Rezensionen

Rezension in Industrie Management 4/2009

Informationsmanagement ist das auf Information und Kommunikation ausgerichtete Leitungshandeln in Organisationen, also alle Führungsaufgaben, die sich mit Information und Kommunikation befassen. In diesem Lehr- und Handbuch werden in 40 Lerneinheiten die Grundlagen und Aufgaben des Informationsmanagements und die Methoden dargestellt, die zur Unterstützung der Aufgabenerfüllung geeignet sind. Mit vier Forschungsfallstudien werden Ergebnisse wissenschaftlicher Arbeiten zu diesem Teilgebiet der Wirtschaftsinformatik gezeigt, die auch für die Lösung von IT-Problemen in der Praxis relevant sind. Die Lerneinheiten sind klar und einheitlich strukturiert: Lernziele, Definitionen der Kernbegriffe und Kontrollfragen erleichtern das Selbststudium; der Lernstoff ist in Abschnitte gegliedert und wird durch Abbildungen ergänzt; Forschungsbefunde belegen seine wissenschaftliche und praktische Bedeutung; Praxisbeispiele beschreiben Probleme und Problemlösung; Vertiefungsliteratur, Informationsmaterial und einschlägige Normen ermöglichen eine weiterführende Beschäftigung mit dem Lernstoff.  (mehr)

Rezension von N. Zenker in wirtschaftsinformatik.de

Es dürfte wohl niemanden in der Wirtschaftsinformatik-Community verwundern, dass eine neue Auflage des Standardwerks "Informationsmanagement" im Umlauf ist. [...] Die nun 47 Lerneinheiten sind wie gewohnt strukturiert und vermitteln dem Lernenden einen guten Einblick in die vorgestellte Thematik. Die angestrebten Lernziele werden erreicht und zur Kontrolle gibt es die Kontrollfragen. Diese sind allerdings ausbaufähig, so dass mehr Verständniswissen gefragt wird als eine bloße Wiederholung der im vorangegangen Kapitel aufgezeigten Fakten. Die 9. Auflage reiht sich in den Stil und den Anspruch der vorherigen 8 Auflagen ein, sie ermöglicht einen guten Einstieg in das Informationsmanagement und erlaubt eine systematische Anwendung des vorgestellten Wissens. Sowohl für Praktiker als auch für Wissenschaftler wird der Startpunkt in eine inhaltliche und methodische Auseinandersetzung mit dem Informationsmanagement im Unternehmen gelegt. Die Hinweise auf weiterführende Literatur ermöglichen dann gezielt und direkt aus den einzelnen Lerneinheiten eine vertiefte Einarbeitung in das entsprechende Thema.  (mehr)

Buchbesprechung von Dr. Axel Schwarz in Kuselit Zeitschriften-Inhalts-Dienst 23/2010

Bewertung: Fachliche und didaktische Glanzleistung! ... Das Standard-Lehrbuch „Informationsmanagement. Grundlagen, Aufgaben, Methoden“ aus der Lehrbuchreihe „Wirtschaftsinformatik“ richtet sich zwar in erster Linie an Studierende wirtschaftswissenschaftlicher und technischer Studiengänge und IT-Führungskräfte. Es eignet sich aber ... auch für Juristen und ist insbesondere Juristen in Verwaltung und Management anzuempfehlen, der heute nicht mehr ohne ein Wissen um ökonomische, verfassungs- und gemeinschaftsrechtliche Hintergründe auskommen sollte. Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind übrigens in einer eigenen Lerneinheit „RECHT – Informationsrecht“ (S.85 ff) umrissen, wobei ganz knapp auf Daten- und Softwareschutz, Produkthaftung, Vertrags-, Telekommunikations- sowie E-Commerce-Recht eingegangen wird. [...] Sicher werden viele Bürokraten innere Hemmnisse überwinden müssen, um sich an die Funktionsweise von Informationstechnik heranzupirschen. Aber nichts ist leichter als das mit dem hier vorgestellten Lehrbuch von Lutz J. Heinrich und Dirk Stelzer, das ganz hervorragend didaktisch aufgebaut und geradezu ein Musterbeispiel für moderne und effektive Lehr- und Lerntechnik abgibt. ... 
Gesamturteil: Vorbildlich und hervorragend! (mehr)

Buchbesprechung von Prof. Dr. Susanne Strahringer in HMD Nr. 269

Dass sich Lehrbuchklassiker eines Faches, die alle 2-4 Jahre in Neuauflage erscheinen, von Auflage zu Auflage erheblich wandeln, ist eher die Ausnahme als die Regel. Umso beeindruckender ist es, dass Lutz J. Heinrich und Dirk Stelzer, der erstmalig als Co-Autor mitgewirkt hat, mit der 9. Auflage eine erhebliche "Modernisierung" dieses Standardwerkes zum Informationsmanagement (IM) sowohl im Großen als auch im Kleinen gelungen ist. Dies soll keineswegs andeuten, das Werk sei zuvor nicht zeitgemäß gewesen (siehe frühere Besprechungen der beiden vorherigen Auflagen in der HMD), jedoch sind vier Jahre in einer etablierten Teildisziplin der Wirtschaftsinformatik, die zwar im Gegensatz zu anderen etwas weniger stark von technologischen Innovationen beeinflusst ist, ein Zeitraum, in dem sich das eine oder andere Trendthema so weit festigt, dass es Eingang in ein Grundlagenwerk finden sollte. Oftmals bedarf es dazu nicht eines eigenständigen Kapitels, sondern eher einer angemessenen Erwähnung bzw. Einordnung im Kontext übergeordneter Themen. Dass dies gut gelingen kann, zeigen die Autoren an Begriffen wie Compliance, Software-as-a-Service (SaaS), Green IT, TOGAF oder SOA. Des Weiteren wurden Literaturreferenzen, Befunde aus Forschung und Praxis und vieles mehr aktualisiert. Auch optisch hat sich einiges getan: Das Schriftbild ist sehr viel lesefreundlicher und auch etliche Abbildungen wurden verbessert oder ergänzt. Der neue Untertitel "Grundlagen - Aufgaben - Methoden" unterstreicht den grundlegenden Charakter des Werkes, das die beiden Autoren nunmehr sehr treffend als Lehr- und Handbuch positionieren. (mehr)

Rezension von Volker Pfueller in lehrerbibliothek.de

Wissen Sie alles, was Sie wissen müssen, um in der Schule effektiv zu arbeiten? Oder geht es Ihnen öfters so, dass sie sagen, "Ja, wenn ich das gewusst hätte ..." Wenn das öfters so ist, dann stimmt das Informationsmanagement in Ihrer Schule / Ihrem Betrieb nicht.Informationsmanagement im Betrieb befasst sich damit, wie Kommunikation und Information gestaltet, geplant, überwacht und gesteuert werden kann. Das Ziel ist, dass Strukturen geschaffen werden, die das Erreichen der Ziele des Unternehmens fördern und nicht behindern. In diesem Zusammenhang wird dann auch die Frage nach dem angemessenen Einsatz von Informationstechnologie gestellt. Die Besonderheit des Ansatzes der Autoren diese Buches, das sie inzwischen in der neunten Auflage darstellen, liegt darin, dass besonders nach dem Leitungshandeln fragen, das sachgerechte Kommunikation ermöglicht oder behindert. (leitungszentrierter Ansatz des Informationsmanagements) Die einzelnen Kapitel folgen immer dem selben Aufbau, was es erleichtert sich im Buch zurechtzufinden. Besonders die Erläuterung der Kernbegriffe des jeweiligen Absatzes am Anfang des Kapitels halte ich für hilfreich. Die Darstellung ist relativ komprimiert, so dass ein aufmerksamer Leser gefordert ist. (mehr)