Definitionen und Abkürzungen

Begriff Definition
Szenarioarchetyp (scenario archetype)

jedes der (in der Regel) beiden in sich konsistenten, stabilen und disjunkten Szenarien, aus denen die Leitstrategie abgeleitet wird.

Szenariotechnik (scenario technique)

Verfahren zur Gewinnung von Information über zukünftige Entwicklungen offener Systeme für die Formulierung von grundlegenden Konzepten wie Strategien und Teilstrategien.

Szenariotrichter (scenario cone)

grafische Darstellung mehrerer möglicher Abläufe, die zwischen der Gegenwart und der Zukunft liegen, sowie zukünftiger Zustände zwischen zwei Extremszenarien unter dem Einfluss von Störereignissen und von Maßnahmen.

tacit knowledge

implizites Wissen, welches sich nicht oder nur schwer explizieren lässt.

Tailoring

Anpassung (z. B. eines Vorgehensmodells) an die aktuelle Aufgabe.

Tätigkeit (work element)

Teilaufgabe, die bei einem gegebenen Untersuchungszweck nicht weiter zerlegt werden kann. Synonyme: Aktivität, Arbeitsschritt, Operation.

TDG

Teledienstegesetz (Deutschland), seit 2007 außer Kraft.

Technologielücke (technology gap)

Abstand zwischen der technologisch möglichen Qualität und der tatsächlichen Qualität eines Produkts oder einer Dienstleistung, der durch die Technologieentwicklung verursacht wird.

technologischer Korridor (technological trajectory)

Phänomene, die dafür verantwortlich sind, dass ein Unternehmen aus ökonomischen und/oder technischen Gründen an bestimmten Technologien festhält, obwohl neue Technologien zur Verfügung stehen.

Teilstrategie (substrategy)

Strategie, die sich auf bestimmte Objekte, Eigenschaften, Ziele, Technologien oder auf Phasen des Technologieeinsatzes bezieht.

Testdaten (test data)

Eingabewerte, die bei der Testdurchführung verwendet werden.

Testdatenkombination (test data combination)

Testdaten, die gemeinsam bei der Ausführung eines Testobjekts verwendet werden.

Testen (test)

Prüfung eines Softwaresystems oder von dessen Komponenten durch Ausführen mit Testdaten mit dem Ziel, Fehler zu finden.

Testfall (test case)

Klasse von Eingabedaten, mit denen ein bestimmter Aspekt des Verhaltens eines Testobjekts geprüft werden soll.

Testobjekt (test object)

zu testender Gegenstand (z. B. eine Softwarefunktion, ein Softwaremodul oder ein Softwaresystem).

Testverfahren (test method)

begründete Vorgehensweise zur Aufdeckung einer bestimmten Klasse von Fehlern.

Text Mining

Extraktion von Informationen aus Textdokumenten, um implizite, nicht offensichtliche oder bisher nicht bekannte Zusammenhänge zu entdecken.

TKG

Telekommunikationsgesetz (Österreich).

TLD

Top Level Domain; bezeichnet die letzte Zeichenfolge einer Domain und stellt die höchste Ebene der Namensauflösung dar.

TMG

Telemediengesetz (Deutschland).

TOGAF

The Open Group Architecture Framework; TOGAF umfasst ein Referenzmodell, ein Vorgehensmodell und unterstützende Werkzeuge zur Entwicklung von Unternehmensarchitekturen.

Totalerhebung (total survey)

Form der Querschnittsanalyse, bei der Merkmale aller Untersuchungseinheiten einer statistischen Grundgesamtheit erfasst werden.

TQM

Total Quality Management; ganzheitliches bzw. umfassendes QM.

Transaktionskosten (transaction costs)

Kosten für Anbahnung, Vereinbarung, Abwicklung, Steuerung, Kontrolle und Anpassung der Leistungserstellung.

Trendszenario (trend scenario)

Szenario, das sich durch Trend-Extrapolation aus dem Istzustand (Null-Szenario) ergibt; es liegt im Mittelpunkt des Szenario-Trichters.

Überwachung (monitoring)

betriebliche Aufgabe der Beobachtung und Beurteilung, die in die Teilaufgaben Revision und Kontrolle gegliedert ist.

UGB

Unternehmensgesetzbuch (Österreich).

UML

Unified Modeling Language.

Unified Messaging System

System, das Nachrichten über verschiedene Medien (z. B. E-Mail, Fax, SMS) empfangen und weiterleiten und auf das mit Hilfe verschiedener Medien zugegriffen werden kann.

unstrukturierte Daten (unstructured data)

Daten, für deren Elemente keine bestimmte Anordnung bzw. Struktur vorgeschrieben ist (z. B. Texte, Grafiken, Präsentationen, Tabellenkalkulationen, Videos, Audios). Synonyme: unformatierte oder formatfreie Daten.

Unternehmensarchitektur (enterprise architecture)

Modell der Elemente eines Unternehmens sowie deren Beziehungen aus betriebswirtschaftlicher Sicht, der strategischen Ziele sowie der Verfahren und Ressourcen zur Realisierung dieser Ziele.

Unternehmenskultur (corporate culture)

Muster von Prämissen (z. B. Normen, Werte und Wahrnehmungen), das von den Unternehmensmitgliedern im Umgang mit der externen und internen Umwelt erlernt und durch Sozialisation weitergegeben wird.

Unternehmensstrategie (corporate strategy)

Strategie, die auf die Beantwortung der Frage gerichtet ist, was das Unternehmen in Zukunft aus welchen Gründen sein will.

Unternehmenstypologie (enterprise typology)

Systematik zum Einschätzen der strategischen Rolle der Informationsfunktion in Abhängigkeit vom Leistungspotenzial.

URG

Urheberrechtsgesetz (Schweiz).

UrhG

Urheberrechtsgesetz (Deutschland, Österreich).

USV

Unterbrechungsfreie Stromversorgung / uninterruptable power supply.

UWG

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (Deutschland, Österreich, Schweiz).

V-Modell XT

Vorgehensmodell, extreme tailoring; Entwicklungsstandard für IT-Systeme des Bundes (Deutschland).

Validierung (validation)

Prüfung der Tauglichkeit eines Objektes für die vorgesehene Aufgabe.

Validität (validity)

Ausmaß, mit dem eine Messgröße die Eigenschaft, die sie messen soll, auch tatsächlich misst.

Veränderlichkeit (task variability)

Häufigkeit und Vorhersagbarkeit von Änderungen, die vom Aufgabenträger bei der Aufgabenerfüllung zu berücksichtigen sind.

Verfahren (procedure)

festgelegte Art und Weise, eine Tätigkeit oder einen Prozess auszuführen (vgl. DIN EN ISO 9000).

Verfahrensdokumentation (procedure documentation)

eine aus System-, Programm- und Benutzerdokumentation bestehende Dokumentation.

Verfügbarkeit (availability)

Fähigkeit eines Systems, seine konstruktionsbedingten Funktionen erfüllen zu können.

Verifizierung (verification)

Prüfung eines Objektes gegen die Spezifikation.

Verrechnungspreis (transfer rate)

Preis für innerbetriebliche Leistungen, die zwischen den Struktureinheiten ausgetauscht werden. Synonym: Lenkungspreis.

Version (version)

Ausprägung eines Systemelements zu einem bestimmten Zeitpunkt.

Vertrag (contract)

das durch Antrag und Annahme zwischen zwei oder mehreren Personen zum Abschluss gelangende Rechtsgeschäft.

Vertragsbestand (contract inventory)

Gesamtheit der im Unternehmen vorhandenen Verträge über die Lieferung und Wartung von Produkten und das zur Verfügung stellen von Dienstleistungen des IT-Markts.