Definitionen und Abkürzungen

Begriff Definition
Soziales Netzwerk (social network)

Web-basierte Plattform, z. B. Facebook, LinkedIn oder Xing, die es Nutzern ermöglicht, Beziehungen herzustellen und zu vertiefen.

Spezifikation (specification)

Dokument, das Anforderungen an ein Objekt festlegt.

SPI

Software Process Improvement; Verbesserung von Softwareentwicklungsprozessen.

Spitzenkennzahl (top metric)

Kennzahl, die eine Gesamtaussage zum Untersuchungsbereich erlaubt.

SPMO

Strategic Project Portfolio Management Office.

SQL

Structured Query Language; Datenbanksprache für relationale Datenbanken.

SQuaRE

Software Product Quality Requirements and Evaluation.

Stabstelle (staff position)

Struktureinheit (Abteilung oder Stelle) zur spezialisierten Aufgabenerfüllung mit einer unterstützenden Funktion für Führungs- oder Leitungsstellen.

Stärke (strength)

Entsprechung oder positive Abweichung der Eigenschaft eines Systems von einem definierten Standard (z. B. Sollzustand).

Stelle (position)

kleinste Einheit der Strukturorganisation, der bestimmte Aufgaben, Kompetenzen, Sachmittel und Aufgabenträger zugeordnet sind.

Stellenbeschreibung (job description)

schriftliche Aufzeichnung der einer Stelle zugeordneten Aufgaben und Aufgabenträger, der Über- und Unterstellungsbeziehungen, der Kompetenzen sowie der Anforderungen an die Qualifikation des Stelleninhabers.

Steuerung (control)

betriebliche Aufgabe, die mit geeigneten Maßnahmen auf Abweichungen reagiert, um die bei der Planung getroffenen Entscheidungen durchzusetzen.

Stichprobe (sample)

nach einem Auswahlverfahren (z. B. dem der Zufälligkeit) festgelegter Teil der Grundgesamtheit, von dem gefordert wird, dass er repräsentativ ist.

Störereignis (disturbance event)

Ereignis, das zu einer unerwünschten Veränderung der Entwicklung und damit zu einem anderen als dem ursprüng­lich angestrebten Szenario führt.

Störung (incident)

unerwünschtes Ereignis, das IT-Dienstleitungen beeinträchtigen oder zum Ausfall eines Elements der IT-Infrastruktur führen kann.

Strategie (strategy)

langfristig und unternehmensweit angelegte Verhaltens- und Verfahrensweise zum Aufbau und Erhalt von Erfolgspotenzial.

Strategieansatz (strategy approach)

systematische, auf Thesen oder Hypothesen beruhende Vorgehensweise bei der Strategieentwicklung.

Strategietyp (strategy type)

Positionierung einer Wettbewerbsstrategie bei Verwendung der Dimensionen Wettbewerbsfeld und Art des Wettbewerbsvorteils.

strategisch (strategic)

unternehmensweite, grundsätzliche und langfristig wirksame, den Unternehmenserfolg maßgeblich beeinflussende Handlung oder ein Objekt mit diesen Eigenschaften (z. B. ein Informationssystem).

strategische Lücke (strategic gap)

negative Abweichung der Ausprägung einer Eigenschaft der Informationsinfrastruktur oder das Fehlen einer Komponente, wodurch die Erreichung der strategischen IT-Ziele negativ beeinflusst wird.

strategische Schlagkraft (strategic threat)

durch Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit bestimmte Spitzenkennzahl.

strategischer IT-Plan (strategic IT plan)

Ergebnis der strategischen Maßnahmenplanung. Synonym: strategisches Projektportfolio.

strategischer Technologieeinsatzplan (strategic technology action plan)

Teil des strategischen IT-Plans, der die Absichten über Art, Umfang, Zeitpunkte und Zeiträume des Technologieeinsatzes beschreibt.

strategisches IT-Ziel (strategic IT objective)

Ziel, das die langfristige, unternehmensweite und den Wettbewerb positiv beeinflussende Veränderung der IT lenkt.

Struktureinheit (organizational unit)

Strukturelement einer Organisation, unabhängig von Aufgabenumfang (z. B. sowohl Stelle als auch Abteilung) und Aufgabenart (z. B. sowohl Leitungs- als auch Ausführungsaufgabe). Synonyme: Organisationseinheit, Instanz.

strukturierte Daten (structured data)

Daten, für deren Elemente eine bestimmte Anordnung bzw. Struktur vorgeschrieben ist (z. B. in operativen Datenbanken oder DW). Synonym: formatierte Daten.

Strukturiertheit (task structure)

Ausmaß, in dem eine Aufgabe in genaue, einander eindeutig zuordenbare Tätigkeiten zerlegt werden kann.

subjektiver Informationsbedarf (information need)

von einem Aufgabenträger zur Erfüllung einer Aufgabe für erforderlich gehaltene Information. Synonym: Informationsbedürfnis.

Systemgrid (system grid)

zweidimensionales Raster mit in der Regel zwei oder drei Ausprägungen je Dimension zur Ordnung von Objekten.

Systemtheorie (system theory)

Wissenschaftsdisziplin, die allgemeingültige Gesetze über Zustände und Verhalten von Systemen erarbeitet.

Szenario (scenario)

Darstellung eines möglichen zukünftigen Zustands eines Systems als Ergebnis der Anwendung der Szenariotechnik (von griech. Skene = Schauplatz einer Handlung, eine Szenenfolge). Synonym: Zukunftsbild.

Szenarioarchetyp (scenario archetype)

jedes der (in der Regel) beiden in sich konsistenten, stabilen und disjunkten Szenarien, aus denen die Leitstrategie abgeleitet wird.

Szenariotechnik (scenario technique)

Verfahren zur Gewinnung von Information über zukünftige Entwicklungen offener Systeme für die Formulierung von grundlegenden Konzepten wie Strategien und Teilstrategien.

Szenariotrichter (scenario cone)

grafische Darstellung mehrerer möglicher Abläufe, die zwischen der Gegenwart und der Zukunft liegen, sowie zukünftiger Zustände zwischen zwei Extremszenarien unter dem Einfluss von Störereignissen und von Maßnahmen.